Didi Jünemann
Kabarettist und Schauspieler

Didi Jünemann 1952 geboren in Göttingen. Mit 18 Jahren Kleindarsteller in "Pygmalion" am Düsseldorfer Schauspielhaus Regie: Maximilian Schell. Nach der Premiere strich Generalintendant Stroux Jünemann alle Textstellen. Maximilan Schell klagte dagegen.

Gründung einer freien Theatergruppe, "Andri" in Andorra von Max Frisch. - später als Schauspieler in mehreren Fernseh- und Spielfilmproduktionen, u. a. "Pizza Colonia" und Zugvögel. 14 Tage vor der Premiere kurzfristige Einberufung zur Bundeswehr. Nach ganzen acht Wochen Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer. Zivildienst in einem Übergangshaus in Köln Höhenhaus.

Hochschulstudium. 6 Jahre Sonderschullehrer in Duisburg und Viersen. Straßenmusik und Kabarett mit "Laut & Lästig".

Seit 1984 bei der Stunksitzung. Seit 1990 Frühstückspause mit Jürgen Becker WDR 2, Freitag 9 Uhr 50.

Als Schauspieler unter anderem neben Joachim Krol in "Zugvögel".
Erstes Soloprogramm 1993 Spieler Jünemann.


Foto: Rainer Rosenow

Zweites Soloprogramm 1995: Wir Kellerkinder nach Wolfgang Neuss.

Seit 1998 N.N. Theater.

Als Mann mit der Nummer 23 kommentierte Jünemann die Fußball WM-94 und die EM 96 für das ARD MorgenMagazin.

Das aktuelle Programm.
Start